Ich habe nicht mit dem Blush übertrieben, meine Wangen glühen!

Es kam schleichend und ich habe zig Warnsignale nicht ernst genommen. Dauerhafte Rötungen sind nicht nur lästig und unästhetisch, sondern eine Krankheit. Keine Sorge, sie ist nicht ansteckend.

Rosacea heißt übersetzt „Rosenblüten“ – die Haut „blüht“ auf. Klingt schön? Ist es aber nicht! Sie erinnern an die Eisblüten, die der Winter an die Fenster malt. Betroffene können sich daran trotzdem nicht erfreuen.

Aus Rötungen, die ich irgendwie schon immer hatte (nur schwanden diese früher sehr schnell & so schenkte ich ihnen keinerlei Beachtung) folgten geplatzte Äderchen und eine fiese Bindegewebsschwäche.
Bei Stress oder einem Temperaturwechsel bekomme ich rote Flecken im Gesicht. Einst schwanden diese zügig, mit den Jahren zog sich deren Präsenz bis zu einem Tag. Mittlerweile kann es bis zu 3-4 Tage dauern und am schlimmsten finde ich die geweiteten Poren, die mit den Rötungen enstehen und sich mittlerweile erst nach 1-3 Tagen normalisieren. Früher habe ich, gerade im Büro, sehr viel Kaffee konsumiert. Vor 3 Jahren schränkte ich meinen Konsum stark ein und schlürfe nur noch hin & wieder eine Tasse (die ich dann auch genieße) und konnte bereits eine Besserung feststellen.

Meine rechte Gesichtshälfte ist viel stärker betroffen (als meine die linke Wange, auch sind links die Poren viel feiner) und an sehr sehr guten Tagen reicht simpler Concealer für ein gleichmäßiges Erscheinungsbild aus. Dann gibt es aber auch die fiesen Tage – alles wirkt rosarot und die Wangen glühen und sind heiß, als habe man Fieber. Besonders schlimm sind die Rosacea Ausbrüche – die mit Pusteln und frisch geplatzten Äderchen das Erscheinungsbild derart entstellen, dass wahrlich „restauriert“ werden muss um überhaupt die Wohnung verlassen zu können. Förderlich ist dies jedoch so gar nicht, die Haut schreit nach Ruhe und möchte am liebsten nichts aufgetragen wissen.

Ich bin nun 36 Jahre alt, meine Haut wird von Jahr zu Jahr trockener und ich möchte euch nun ein paar Hinweise geben, die mir geholfen haben die bösen Ausbrüche in Zaum zu halten. Mit meinen Rötungen muss ich leben, die werden nie ganz verschwinden, leider – aber mittlerweile muss ich vielleicht auch einsehen, dass nur ich sie an guten Tagen sehe, wenn ich fast schon vor dem Spiegel klebe und durch das korrigieren manch Angewohnheiten, konnte ich bereits Erfolge feststellen. Dennoch wird jeder Ausbruch / Flush schlimmer und der Heilungsprozess zieht sich.

Ab 30 verwandeln sich die Rötungen meist in Rosacea Schübe (auch „Flush“ genannt), die Poren sind extrem geweitet, das Gesicht voller Pusteln und es sieht aus, als habe man schlimmste Akne, die aber keine ist. Die Haut wirkt trocken, verhornt, rau, brennt und fühlt sich heiß an. Der „Flush“ kann vermieden, gelindert werden. Doch dazu kommen wir gleich. Rosacea weist verschiedene Krankheitssymptome auf. Von simplen Rötungen, die zügig abklingen, knollenartigen Wucherungen der Nase, Pusteln und auch die Augen können betroffen sein. Ich persönlich neige seit meiner Jugend unter unerklärlichen Augenentzündungen. Sie schwellen plötzlich zu, schmerzen so unsagbar, dass ich sterben möchte und mittlerweile kenne zig Augenkliniken & Augenärzte. Nach zwei-drei Tagen ist alles wieder gut – als wäre nie etwas gewesen und die Ursache konnte nie jemand herausfinden. Zudem tritt hin & wieder ein Gries- oder Hagelkorn auf dem unteren Innenlid oder auf dem Augenlid auf. Allerdings verschwinden diese auch recht zügig wieder. Manchmal sind sie schmerzhaft, manchmal bemerke ich sie kaum oder gar nicht.

Welche Reizfaktoren ihr vermeiden solltet, wenn ihr zu Rötungen neigt:

Heiß Baden / Duschen
Die Badtüre sollte zudem geöffnet sein, falls ihr ein Fenster habt (ich leider nicht), dieses öffnen. Die heißen Dämpfe öffnen die Poren, fördern Rötungen – drum nur lauwarm, erträglich kalt duschen / baden.
Sauna Gänge unbedingt vermeiden. Falls ihr eure Haare mit einem Fön trocknet, nie die Wangen – das Gesicht – mit heißer Luft anpusten. Eure Haare danken es euch außerdem, wenn ihr sie kalt, lauwarm oder an der Luft trocknen lasst.

Kalkhaltiges / hartes Wasser
Ist eure Leitungswasser hart & kalkig? Teststreifen könnt ihr z.B.: in der Apotheke erwerben oder online bestellen – zudem lohnt ein Blick auf die Homepage eurer Stadtwerke. Ab dem Grad mittel – hart solltet ihr dieses Wasser besser nicht an euer Gesicht lassen. Also unter der Dusche nicht übers Gesicht laufen lassen, in der Wanne tief abtauchen und Reinigungsprodukte damit abnehmen. Wieso? Je härter der Wassergrad ist, um so mehr Mineralien befinden sich in diesem Wasser und ist daher kalkhaltig. Dies bleibt teils auf der Haut und kann zu Irritationen / Entzündungen führen. Zudem trocknet die Haut aus. Abhilfe können Wasserfilterungssysteme schaffen (z.B.: für den täglichen Gebrauch mit integrierter Kanne oder direkt am Duschkopf montiert.) oder die Nutzung eines Mizellenwassers von Bioderma (nur dieses darf auf der Haut bleiben, alle anderen Sorten von z.B.: DM & co enthalten Tendside, die die Haut reizen können)

Heiße Getränke / Speisen (erhöhen die Bluttemperatur) meiden.
Zudem Koffein. Also keinen Kaffee, schwarzen Tee, Cola, Energie Drink & co. Ich persönlich trinke sehr selten und wenn dann nur 1-2 Tassen Kaffee. Matcha vertrage ich sehr gut, diesen trinke ich lauwarm oder kalt. Früher habe ich Literweise heißen Tee gekippt – dies muss ich in den Wintermonaten stark überdenken.
Glühwein, wieso heißt der nur so? Ja, genau – er bringt uns zum Glühen. Für Rosacea gefährdete Menschen ist das Gift pur – wie jeglicher Alkohol, da die Gefäße geweitet werden, die Haut glüht (ggf. sogar schwitzt) und spätestens am nächsten Tag mit vermehrten Rötungen unser Spiegelbild begrüßt.
Gleiches gilt für scharfe Gewürze. Chili sin Carne ist lecker, aber bringt mich zum glühen.
Nikotin solltet ihr ebenfalls meiden, es vermindert die Elastizität der Blutgefäßen und der Haut.

Stress, auch emotionaler Stress
z.B.: durch Verlegenheit (Gefühlsregungen) verursachen zu Rötungen. Ein Punkt, welcher in meinen Augen kaum vermeidbar ist. Ich werde (schon immer) sehr schnell rot und kann das nur bei „Aufregung“ (vor einem wichtigem Termin usw.) steuern. Stress – oft kommt Schweiß und die innere Unruhe hinzu… „Sei gelassen“ – ne, solche Ratschläge mag ich nicht geben, kann ich es ja selbst nicht mal einhalten.
Allerdings habe ich gemerkt, dass die Auslöser für meine Pusteln & co hauptsächlich psychischer Natur sind. Gedanken, die mich nicht mehr los lassen und über Tage beschäftigen. Schaffe ich es nicht diese zu verarbeiten, schlüpfen sie aus meinem Innersten nach außen und zieren dann mein Gesicht.

Temperaturschwanken, Hitzewellen & Schwitzen.
Bei Hitze keinen steilen Berg erklimmen. Die Anstrengung schenkt euch nicht nur Rötungen, sondern auch Schweiß. Beides ist kontraproduktiv bei Rosacea. Da eure Haut immens belastet wird. Gleiches gilt für Sport (Überhitzung des Körpers). Nein, ihr müsst nicht darauf verzichten, findet einfach eine Art, die eure Haut nicht so sehr strapaziert. Im Winter solltet ihr eure Wangen unbedingt bedecken und dick eincremen (z.B. mit Petrolatum)- eisiger Wind reizt eure zarten Bäckchen. Besonders schlimm sind Temperaturschwankungen – wenn ihr z.B.: von der Kälte ins Warme /heiße Räume gelangt. Zudem solltet ihr überheizte Räume oder nah an einem Lagerfeuer (Heizlüfter) zu sitzen meiden. Ich war am Wochenende in Heidelberg und wir fuhren mit der Bergbahn zum Königstuhl. Die Bahn hatte kaum Fenster, es war heiß, die Luft sehr schlecht und mein Gesicht reagiert sofort. Erst heute – also 3 Tage später haben sich meine Poren normalisiert und ich bin nur noch „zart“ rosarot. Ebenso solltet ihr beim kochen nicht über offenen Töpfen mit eurem Gesicht verweilen. Die Dämpfe können sich negativ auswirken.

Die Haarbalgmilbe Demodex Folliculorum
ist auf einer Rosacea geplagten Haut vermehrt vorhanden. Sie ist nicht der alleinige Auslöser, aber sie verursacht Reizungen und dies kann zu einem „Flush“ führen. Salicylsäure (BHA) führt zu einer Besserung, da sie entzündungshemmend wirkt und dabei sehr verträglich ist. Nach einem Schub konnte ich schon oft Erfolge mit der Säure erzielen. Meine Haut ist dann wieder sehr weich und fühlt sich beruhigt an. Persönlich komme ich (mit meiner trockenen Haut) nur bedingt mit BHA Produkten klar.

Reizarme Hautpflege & Sonnenschutz
Das Gesicht sollte möglichst sanft gereinigt werden, also auf scharfe Tenside & co. verzichten. Ebenfalls sollte man auf eine nass-Rasur im Gesicht verzichten, da sie die Haut nur unnötig reizt (oder in sehr scharfe & gute Klingen investieren).
Generell gilt es scharfe Tenside, bösen Alkohol und Duftstoffe in Kosmetik / Pflegeprodukten zu meiden. Das Gesicht niemals trocken rubbeln oder ein Peeling mit Körnern verwenden (mechanische Reizung vermeiden).
Sonnenschutz ist nicht nur die beste Anti-Aging Creme, sondern gerade bei Rosacea Patienten besonders wichtig. UV-Strahlung begünstigt die Gefäßerweiterung und ist für Schäden am Bindegewebe, den Gefäßen und Hautzellen beteiligt. Dadurch enstehen wieder Entzündungen und die Haut reagiert bei Sonnenstrahlung noch schneller mit meinem GLÜHEN.
Ich trage täglich Sonnenschutz, auch wenn ich nur Zuhause auf der Couch sitze. Mehr Infos & Links dazu findet ihr hier.

Das Bindegewebe kann mit Gesichtsgymnastik gestärkt werden.
Hängen eure Mundwinkel etwas nach unten? Dann wird es höchste Zeit für ein Lächeln!
Ja, einfach nur lächeln – dabei besondern die Mundwinkel nach oben schieben und dies zu halten. Gar nicht so einfach, was? Keine Sorge, es wird immer leichter und nun pustet ihr eure Wangen auf, so doll ihr könnt und versucht dabei bei Backen fest zu spannen. Simple Übungen, die sich immer und überall anwenden lassen und schon nach kurzer Zeit könnt ihr eine Veränderung feststellen, zumindest konnte ich es.

Geht es euch ähnlich?

Advertisements

8 Gedanken zu “Ich habe nicht mit dem Blush übertrieben, meine Wangen glühen!

  1. Hallo Julia,
    ohje, Rosacea wird nicht umsonst auch „Fluch der Kelten genannt“, oder? Ich finde Deinen Artikel total interessant, obwohl ich nicht unter der Krankheit leide. Ich habe aber auch in den letzten 1-2 Jahren ein paar geplatzte Äderchen unter einem Auge (also obere Wange) gefunden und habe eine sehr empfindliche Haut, die sich superschnell rötet. Wenn ich mein Gesicht wasche, egal wie mild, ist es danach etwas gerötet, allein von dem mechanischen Reiz.
    Von daher versuche ich, viele Trigger, die Du angesprochen hast, zu vermeiden und meine Haut nicht unnötig zu reizen.
    Liebe Grüße,
    Meike

    Gefällt mir

  2. Hallo Julia,

    vielen Dank für diesen informativen und hilfreichen Artikel. Bei mir ist es weit nicht so schlimm wie bei Dir. Ich darf mich wirklich nicht beschweren, zumal mein hautarzt bisher nur von einer neigung zu Rosacea spricht. Deine Tipps werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt mir

  3. Hej Julia,
    verdammt guter und ehrlicher Beitrag (vielen Dank Dafür!) und verdammt unnötige Erkrankung! 😦 Ich bin nicht betroffen, kenne aber jemanden. Jetzt weiß ich auch etwas besser über diese Krankheit Bescheid und vielleicht ist ja der eine oder andere Tipp dabei, den meine Freundin noch nicht kennt.
    Ich wünsche dir gute Besserung und fühle mit dir.

    Liebe Grüße,
    Vera

    Gefällt mir

  4. Hallo Julia,
    Deinen Bericht kann ich aus vollem Herzen so unterschreiben. Bei mir waren es am Anfang auch nur grötete Wangen und Nase, mit der Zeit wurde es immer schlimmer. Bis ich nach und nach Immer mehr Pusteln im Gesicht bekam, es war fürchterlich!
    Mein Hautarzt hat mir eine Antibiotikakur für 2 Monate verschrieben und wenn ich nicht so verzweifelt gewesen wäre hätte ich die Tabletten abgelehnt…
    Circa drei Monate später ist meine Haut wieder komplett abgeheilt und nachdem ich , die für mich ,richtigen Produkte benutze , reicht meistens ein wenig Concealer. Meine liebste Tagespflege ist das D Light Fluid von Highdroxy, mit Sonnenschutz und sehr sanfter Exfoliation. Gegen die Blässe benutze ich dreimal die Woche das Face tan Water von Eco by Sonia, gibts bei Amazingy.
    Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen und sehr informativen Post!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Gefällt mir

  5. Liebe Silke,
    vielen lieben Dank für Deinen Beitrag. Bei Blässe hilft mir das getönte Fluid von Bioderma. Ich mag mich zwar blass, aber wenn die Rötungen stark sind, sieht es fürchterlich aus. Ich schau mir mal Dein genanntes Produkt an, vielen Dank. ❤
    Hast du öfter diese geweiteten Poren? Die stören mich echt am meisten.

    Gefällt mir

  6. Liebe Julia,
    endlich mal habe ich mich auf Deinem Blog umgeschaut. Zunächst einmal wusste ich nicht, dass Du 36 Jahre alt bist. Das freut mich ungemein, da ich es prima finde, wenn Ü30 Frauen in der Bloggosphäre und auf Instagram rumgeistern. 🙂 Zweitens war mir Dein Rosacea-Problem nicht bewusst. Bislang habe ich Dich mit „vegan“ und „trockene Haut“ assoziiert. Du hast hier eine tolle Zusammenfassung geschrieben. Wenn Du die zu vermeidenden Aspekte tatsächlich meidest, können hier nur topisch aufgetragene Inhaltsstoffe helfen. Mandelsäure wirken auch entzündungshemmend (Pharmaceris). Da es bei Dir jedoch eine immer stärkere Form annimmt, würde ich zum Arzt gehen. Dort kannst Du entzündungshemmende und antibakterielle Medikamente verschrieben bekommen (Doxycycline, Metronidazole) und topisch Skinoren (Azelainsäure). Auch eine Lichttherapie (IPL) oder Laser (PDL) kämen in Frage. Oder warst Du schon beim Arzt?
    Ein Tipp: Wenn Du Vitamin D als Zusatzmittel nimmst, verzichte darauf für eine gewisse Zeit und schaue, ob das etwas bringt.
    Ich drücke Dir fest die Daumen, dass die Rötungen bald zu Vergangenheit gehören!
    Wir lesen uns,
    liebste Grüße, Pia

    Gefällt mir

  7. Liebe Pia,
    vielen lieben Dank für Deine Worte ❤
    Ich habe noch in dieser Woche und im November Termine bei Hautärzten.
    War bereits bei zweien, die mir aber irgendeine Allergie andichten wollten – die ich nicht habe – und mir auch sonst wenig Zeit geschenkten.
    Drum – neuer Versuch – neues Glück!
    Interessant, dass du gerade Vitamin D ansprichst. Ich habe das Wochenende lange recherchiert, weil ich eigentlich nach Vitamin K1 Produkten suchte – die komischerweise seit 2009 verboten sind und bin bei Vitamin D hängen geblieben. Ja, ich supplementieren diese und habe es eine Zeit vergessen, weggelassen und dann wieder genommen. Aber nie darauf bewusst geachtet – um nun einen Vergleich ziehen zu können. Drum auch hier – neuer Versuch 🙂
    Danke, für die Anregung! Seit 3 Monaten bin ich Pustel – frei – das ist ein Fortschritt – aber der Temperaturwechsel – draußen kalt – innen Heizung macht zu schaffen, ebenso wenn draußen ein starker, kalter Wind weht – fühlen sich die Wangen wie wund an – Petrolatum als Schutz kann ich nicht drauf schmieren, verwandelt sich sofort in Pickel. ^^ Mal sehen, was die nächsten Ärzte sagen.
    Danke, Du liebe ❤

    Gefällt mir

  8. Pingback: Meine Gesichtspflege und Tipps bei Rosacea | zauberisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s